Zum Inhalt springen
Home

Bundesländer

Drucken

Abendgymnasium

Kurzbeschreibung:

Erwerb einer bundesweit anerkannten allgemeinen Hochschulreife. Wer ein staatlich anerkanntes Abendgymnasium nach Abschluss der Klasse III ohne allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife verlässt, erwirbt das Zeugnis der Fachhochschulreife, wenn die erforderlichen schulischen Leistungen erbracht sind und eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine gleichgestellte Berufserfahrung nachgewiesen ist.

Die Abendgymnasiasten müssen mit Ausnahme der letzten drei Schulhalbjahre berufstätig sein.

 

Der Unterricht findet vorwiegend abends statt, in den Klassen I und II im Klassenverband, in den Klassen III und IV im Kurssystem.

 

Das Unterrichtsangebot gliedert sich in einen Pflichtbereich und einen Wahlbereich. Das Angebot im Pflichtbereich umfasst den sprachlichen Bereich mit den Fächern Deutsch, Englisch, Französisch und Latein, den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich mit dem Fach Geschichte mit Gemeinschaftskunde, den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich mit den Fächern Mathematik, Physik, Chemie und Biologie.

Im Kurssystem belegen die Schüler Kurse in fünf Kernfächern. Kernfächer sind Deutsch, Mathematik und eine zu wählende Fremdsprache Englisch, Französisch oder Latein (Pflichtkernfächer), nach Wahl zwei der Fächer Geschichte mit Gemeinschaftskunde, eine weitere Fremdsprache, Physik, Chemie, Biologie (Wahlkernfächer). Darunter muss Geschichte mit Gemeinschaftskunde und entweder eine weitere Fremdsprache oder eine Naturwissenschaft sein.

 

Zugangsvoraussetzungen:

Für Klasse I (Vorkurs):

- vollendetes 18. Lebensjahr

 

Für Klasse II (Einführungsphase)

In die Einführungsphase werden nur Bewerber aufgenommen, die bei Eintritt

- mindestens 19 Jahre alt sind,

- den Realschulabschluss oder einen gleichwertigen Bildungsstand nachweisen oder den Vorkurs ordnungsgemäß besucht haben,

- nicht bereits anderweitig das Zeugnis der allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulreife erworben haben,

- eine mindestens zweijährige Berufsausbildung abgeschlossen haben oder eine in der Regel mindestens zweijährige Berufstätigkeit nachweisen. Eine durch Bescheinigung der Agentur für Arbeit nachgewiesene Arbeitslosigkeit kann in begründeten Ausnahmefällen auf einen Teil der erforderlichen Zeit der Berufstätigkeit angerechnet werden, ebenso die selbstständige Führung eines Familienhaushaltes. Anerkannt werden können auch Zeiten des Wehr- und Zivildienstes, des Entwicklungsdienstes oder des freiwilligen sozialen oder ökologischen Jahres.

- denen nicht bereits zweimal die Zuerkennung der allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulreife versagt worden ist.

- Das Erfordernis des o.g. Mindestalters und der Berufsausbildung oder der Berufstätigkeit gilt nicht im Falle der Schwangerschaft oder der Mutterschaft einer Schülerin.

Dauer:

3-4 Jahre

 

Abschluss:

Bundesweit anerkannte allgemeine Hochschulreife, die ein Studium an Hochschulen ermöglicht.




Weitere Informationen:

Volkshochschule Freiburg
Rotteckring 12
79098 Freiburg
Telefon: 0761 3689510
Internet: www.vhs-freiburg.de
Bemerkung:

Unterrichtsort:

Richard-Fehrenbach-Gewerbeschule

Friedrichstraße 51

(Schulgeld)

 

 

   

 

 


 
Bundesagentur für Arbeit  Stand 04.08.2017

Kontakt

Termin zur Berufsberatung

Agentur für Arbeit:
Tel. 0800 4 5555 00 (kostenfrei)

BiZ vor Ort

Kontakt zur Redaktion

Download-PDF


Infos zur Berufsausbildung Freiburg 2017/18, 12698 kB

Infos zur Berufsausbildung Freiburg 2017/18

Das steht in dieser Broschüre.

Download-PDF, 12698 kB